Italien, Finale Ligure bis Deiva Marina

08.10.

GLÜCK gehabt, FridolinFun trocken eingepackt, jetzt Regen. Es geht weiter Richtung Sonne, das heißt bis Napoli, aber das sind 740km. Mal sehen wann ich mich wieder melde. Bis baldemal!

18:00

Da bin ich wieder und vor den Toren vom Rom gelandet auf dem CP

Tiber Camping Village

http://www.ecvacanze.it/en/camping/camping-in-town/tiber-camping-village

Nachdem ich 2 std. durch die Sonne gefahren bin, vorher war Regen und 11-13℃, bin ich doch wieder schwach geworden und habe geglaubt, hier ist nix mit Regen:-(

Man fährt 11km vor Rom von der Autobahn ab und hat auf der Strecke zum CP kilometerlang die Möglichkeit auf dem Straßenstrich sich zu erleichtern, und sei es nur um Euros. Die Mädels stehen alle weit auseinander, da macht keiner der Anderen Konkurrenz, hat aber auch keinen Schutz von der Nachbarin, falls etwas passiert.

7.10.

Trip nach Cinque terre;

Cinque terre – Info’s            hier steht schon alles 🙂

Sehr schön, tolles Wetter gehabt. Der CP Bus hat uns zum Zug nach Deiva Marina gebracht und von dort aus mit dem Zug bis Riomaggiore gefahren. Zurück ging es mit dem Schiff , bis Vernazza, dann weiter bis Monterosso. Die Bahn hat mich dann wieder nach Deiva Marina gebracht. Hat alles gut geklappt. Bin sehr froh darüber.

Von  Nachbarn habe ich erfahren, dass das nicht selbstverständlich ist. Sie waren gestern am Bahnhof vorbei gefahren und mussten lange warten am nächsten Bahnhof auf den nächste Zug zurück fuhr. Eine Busverbindung gab es nicht. Das kann ich sicher nicht gebrauchen.

p_20161007_122555

Es war toll und das Wetter wieder traumhaft.

 

5.10.

Heute ging es dann weiter auf den CP

Valdeiva Villaggio, Deiva Marina, 17€ pro Nacht.

Camping Valdeiva Villggio

Die neuen Sanitärgebäude sind gut, die Alten unmöglich.
p_20161008_091025 p_20161008_091037

p_20161006_163436
das bekommt man, wenn man nicht täglich cremt, aua 😦

Wollte heute mit dem Rad einen Ort weiter, an der Küste entlang. Die Strecke ist für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Nachher wusste ich warum.

Die Tunnel sind 1,80m breit, 3m hoch, sehr dunkel, dass ich nicht sicher war ob ich überhaupt Licht an habe oder die Sonnenbrille auf. Alle 10 min. wird in eine Richtung durch Ampelschaltung geöffnet. Ich habe Blut und Wasser geschwitzt als ich mit dem Auto da durch bin. Die Nerven lagen blank. Habe es satt ständig in brenzlige Situationen zu kommen, mich nicht auszukennen. Sch… ich bin platt.

 

04.10.
Es ist seltsam, alles in mir sträubt sich weiter zu fahren. Bin nicht in der Lage dazu, habe getankt, Auto gewaschen, fast alles zusammen gepackt, aber es geht nicht. Da man seinem Bauchgefühl gehorchen soll bleib ich noch hier und entscheide morgen neu.

19:00

Keine Ahnung was heute morgen los war, aber jetzt fühlt es sich etwas besser an weiter zu ziehen. Vielleicht, weil ich die rechte Richtung der Küste noch nicht erkundet hatte. Heute war ich mit dem Rad bis Pietra Ligure, ca. 10km. Zum größten Teil konnte man neben der Autostrada Aurelia auf einem kleinen Streifen fahren. War nicht so doll, aber wenigstens habe ich den Strand gesehen. Den Botanischen Park, etwas höher gelegen, habe ich mir angesehen. War aber nix. Das Wetter, die Sonne, das Meer waren wieder wunderbar 🙂

 

p_20161004_144157.jpg

p_20161004_135107.jpg

Morgen geht es nach Deiva Marina, von wo aus man prima Ausflüge nach Cinque Terre starten kann.

03.10.

Heute einen Strandtag eingelegt. Herrlich, Sonne satt, warmes Meer, schwimmen, schnorcheln, lesen und den Freeclimern im Meer beim Fels erklimmen zusehen. Toll!

Abends mit den Nachbarn essen gewesen. Sehr lecker. So macht Essen gehen Spaß.

Morgen geht es weiter Richtung Levanto.

02.10.

Abschlusstag vom Enduro Finale

Aber ich habe mir nichts angesehen. Mein duller Kopf produziert Angst, dass ich im Weg stehe und um die Fahrer, die Kopf und Kragen riskieren. Es versetzt mich in mega Unruhe, so dass in mir leider nix mehr angucken konnte. Ich hatte es auf der Abschluss Strecke in Varigottie noch mal probiert, aber man musste den Weg rauf nehmen, den die Fahrer runter kommen. Das war nix für mich.

Am Strand konnte man die vielen Menschen am Berg stehen sehen und jubeln hören wenn einer der besten Fahrer sich die Strecke runter gestürzt hat.

Ich war lieber um 18:00 Uhr noch im Meer schwimmen.
1.10.

Erster Tag vom Finale Enduro World Race 2016

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Mit den Nachbarn vom Start aus mit gefahren über die einfachen Streckenabschnitte nach oben und dann die Abfahrten bewundert. Es ist wirklich irre, was Fahrer und Räder leisten können. Zwei Fahrer mussten auf der Hinterrad Felge den Hang runter brettern, Plattfuß, Mantel ab. Unfassbar! Sehr spannend und aufregend.

Auf dem Rückweg in Finaleborgo sehr leckeres Eis gegessen. Eine sehr schöner kleiner Ort mit einer tollen Altstadt.

Der liebe Gott muss ein Enduro Fan sein. Heute sollte es regnen, aber es blieb alles trocken.

Gestern Abend hat ein Nachbar mir die Italien OpenmtMTB Karte auf mein Garmin gespielt. Jetzt sehe ich auch jeden Trampelpfad und kann mich besser orientieren in der Wildnis. Super!

28.09.

1. Radtour, All Mountain,

Für mich zu heftig, bergab, bergauf hilft der Motor. Strecke ähnelt teilweise ausgetrockneten Flussläufen, mit entsprechendem Geröll auf dem Weg. Schade, bin 20 Jahre zu alt 😦 viele Leute unterwegs. Finale Ligure ist ein Mekka für MTBer.

Das Enduro Rennen ist DAS Abschluss Rennen der Saison, es werden 500 Fahrer aus aller Welt erwartet.
Tolle Aussichten gab es zusätzlich.

p_20160928_142155.jpg

 

 

meine Lieblingslimo 🙂

img_20160928_150741.jpg

27.09.
Es gibt Gott sei Dank eine andere Lösung. Über Trigano ist es zu teuer eine neue Stange zu schicken. Hier auf dem Platz ist ein Mitarbeiter der eine Idee hat, eine passende Stange in die andere zu schieben und zu verschrauben.

Es ist vollbracht, FridolinFun ist wieder fit. Heute Nachmittag kam der Kollege und wir haben mit vereinten Kräften die Stange repariert. Er hat keine passende Innenstange gehabt, aber ich habe ja noch welche im Falti liegen, die ich nie brauche, und die müssen passen. Da haben wir ein Stück von abgesägt und in die durchgesägte Stelle eingepasst. Wo Gewalt nicht half, wirkte etwas Öl und die Stange war drin. Mit einer Schlauchklemme haben wir die Sägestelle verschlossen und mit Panzerband verklebt, damit die Zeltwand nicht beschädigt wird. Ob man die TeleskopStange jetzt noch komplett zusammen schieben kann, weiß ich noch nicht. Ich bin so mega erleichtert, dass FridolinFun wieder ok. ist und die Reise weiter gehen kann.

p_20160927_184650.jpg

Morgen kann ich endlich eine Radtour machen. Habe heute gesehen, dass ein Enduro RAD Rennen ansteht. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Ich bin völlig am A… aber über glücklich und erleichtert 🙂

NOCH EIN ERFOLGS EERLEBNIS

Ich habe nach geschätzten 50 Versuchen endlich meine Gaslampe ans Leuchten gebracht. Nee wie schön.

p_20160927_195758.jpg

26.09.

Heute bis Finale Ligure gefahren, auf den CP

Il Villaggio du Giuele

https://www.ilvillaggiodigiuele.it/de/

230km, 4:30 durch eine traumhafte Gegend, an der Küste entlang, durch und vorbei an hohen Bergen.

Der CP hat einen Bus Transfer zum Meer, 1h freies WiFi am Tag, ein richtiges Schwimmbecken, zum Bahnen ziehen, Restaurant, LM Shop, Strom, Wasser am Platz, 19€ statt 26€ mit ACSI CARD. Die Stellplätze sind nicht so schick, halt parzelliert. Und es gibt  MTB Strecken, stand in der Beschreibung, sogar für Downhill. (den Rädern zu urteilen, die ich hier schon auf dem Platz gesehen habe, muss es stimmen 🙂

Kein Vergleich zu dem Letzten, der war echt zu teuer.

Was bin ich doch für ein Europa Bummler. Heute Morgen noch Frankreich, abends in Italien. Zum Essen, Olivenöl aus Dänemark, Quinoa Gericht aus FR und italienisches Gebrabbel im Hintergrund. Das ist echt schräg und lässt mich erst jetzt realisieren, dass ich in Italien bin. Ich kann es nicht glauben.

Wobei ich bei der Einreise, bei einer der Mautstellen, gleich merken sollte, dass es nicht mehr Frankreich ist. Der Automat war nicht so selbsterklärend und ich habe für Stau gesorgt. Die Bildschirm Fläche war mit Etiketten beklebt, so dass man nichts erkennen konnte. Meine Visa Karte wollte er nicht, egal in welchen Schlitz, die Hilfe Taste zeigte keine Wirkung. Erst als ich beim Nachbarn, der erst hinter mir stand, rückwärts gefahren ist statt mir zu helfen, gesehen habe , dass man auf den großen roten Knopf drücken muss, um ein Ticket zu bekommen, ging es weiter. Sorry, aber dieser Knopf ist bei uns der NOT AUS Knopf.

Falls jemand meine Panik vermisst; ich habe grade andere schwerwiegende Probleme, die mit meinen Tropfen beruhigt werden müssen, so dass die andere Panik davon profitiert. Dazu schreibe ich einen extra Bericht.

Monaco aus der Ferne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s